Tuning-Kits

Tuning-Kits für Maserati, Mercedes, Tesla, Porsche und Infiniti

Infiniti QX80 LR5 Missuro S

Infiniti QX80 LR5 Missuro S

Infiniti Q60 coupe

Infiniti Q60 coupe

Mercedes C-class coupe

Mercedes C-class coupe

Mercedes S-klasse

Zubehoer Mercedes S-klasse

Maserati Levante Shtorm

Maserati_Levante

Tesla Model S Elizabeta

Tesla

Mercedes V-klasse

Mercedes_V_klass

Mercedes GLS Black Crystal

Mercedes_GLS

Mercedes GLE Coupe

Mercedes_GLE

Porsche Macan

Porsche_Macan_S

Infiniti QX80 Missuro

Infiniti_QX80_Missuro

Infiniti QX80-LR3

Infiniti_QX80_3

Weitere Bodykits für Infiniti, Lexus, Mercedes und Range Rover Modelle

Infiniti QX70-LR3

Infiniti_QX70_3

Infiniti Q30

Infiniti_Q30

Infiniti QX60-LR1

Infiniti_QX60

Infiniti QX70-LR1

Infiniti_QX70_1

Infiniti QX70-LR2

Infiniti_QX70_2

Lexus Alligator

Lexus-LX-570

Lexus LX

Lexus-LX-2016

Mercedes GL

Mercedes_GL

Range Rover Evoque

Range_Rover_Evoque

Range Rover Sport Winner

Range_Rover_Sport

Materialien für die Schaffung der Tuning-Kits

ABS-PlastABS-Plast (ABS-Plast)Crashsicherer Kunststoff auf Basis des Akrylnitrilkopolymers mit Butadien und Styrol (wird bei der Herstellung von Rundfunk- und Fernsehgeräten-Gehäusen, Autoteilen und Möbeln verwendet)

Vorteile

  • Niedrige Preise (zum Beispiel im Vergleich zu dem Kohlenstoff oder den Polyurethanen)
  • gute Leistungen der Schlagfestigkeit und Flexibilität (zu angemessenen Torsionsverformungen wird ABS-Kunststoff nicht zerstört und stellt die Anfangsform her)
  • Zufriedenstellende Formgenauigkeit (das heißt, die Genauigkeit der Herstellung des Produkts, die wirkt, wenn es auf dem Auto installiert wird)

PolyurethanPolyurethanPlast, der aus den Polymeren besteht, die in der Hauptmakromolekülkette die Urethangruppen – NH-CO-O – erhalten

Vorteile

  • Sehr hohe Qualität der Details ohne Notwendigkeit für die zusätzliche Veredelung vor dem Lackieren
  • Hohe Geschwindigkeit der Produktion in den industriellen Maßstäben (die Ausgangsmischung wird unter dem Druck in die geschlossene Form gereicht) — für die Herstellung eines Elementes braucht man 1-2 Minuten

VerbundwerkstoffVerbundwerkstoffIn der Grundlage liegt die hochwertige Glasfaser, die vom Harzbinder durchtränkt ist und der Wärmebearbeitung untergezogen ist (das vorliegende Material wurde laut TUV in Deutschland technisch bescheinigt)

Vorteile

  • Leichtes Material
  • Plastisch im Laufe der Herstellung des Details und einfach in der nachfolgenden Reparatur
  • Dieses Material ist fähig, in die Ausgangsform nach den Schlägen zurückzukehren, die die Zerstörungen des Elementes nicht verursachten
  • Bei der vollen Beachtung der Technologie ist die Qualität des Verbundmaterials nicht niedriger als die Qualität des ABS-Plastes und Polyurethans

KohlenstoffKohlenstoffDas Verbundmaterial (es gehört zu einer Klasse der kohlenfaserverstärkten Kunststoffe – Materialien, in denen als Füllstoff die Kohlenstoff-Graphit-Teilchen, Flocken und Fasern sind

Vorteile

  • Sehr hochwertige Einzelteile, erfordert keine zusätzliche Verarbeitung
  • Maximale Festigkeit bei minimalem Gewicht
  • Kohlenstoff ist 40% leichter als Stahl und 20% leichter als Aluminium
  • CFK-Bauteile sind leichter und stärker als Fiberglas
  • Originelles Außenbild (dünne Elemente mit scharfen Kanten)

BasaltfaserBasaltfaserMaterial, das aus natürlichen Mineralien durch die Schmelze und deren anschließende Umwandlung in die Faser ohne Verwendung von chemischen Zusätzen erhalten wird

Vorteile

  • Hochwertige Einzelteile, erfordert keine zusätzliche Verarbeitung
  • Material wird von Leichtigkeit, Stärke und Umweltfreundlichkeit unterschieden
  • Bei der Herstellung ist Basalt billiger im Vergleich zum Aluminium oder Kohlenstoff
  • Basaltfasern weisen eine gute Beständigkeit gegenüber organischen Substanzen (Öl, Lösungsmittel usw.), ebenso gegenüber Alkalien und Säuren
  • Die Eigenschaften sind ähnlich dem Kohlenstoff und lassen zu, die Details mit dem originellen Außenbild (feine Elemente mit den scharfen Kanten) zu schaffen

Back to top